Montag, 13. Februar 2017

Schritt 7 - Dekorativ Regale für den Anfang

Damit das demnächst alles wieder so funktioniert wie geplant und auch endlich mal wieder etwas Ruhe einkehrt, wird gerade geräumt und geschraubt und umhergefahren, was das Zeug hält. Den Anfang machen ein paar Regale und die ersten Stücke von Ikea.

Lack und Regolit - Wanddeko ist da!

Da Freunde zum Möbelhaus mit den gelben Buchstaben wollten und man schließlich auch einen brauchbaren Kombi besitzt, gab es gestern schnell mal eine Tour ins Möbelhaus. Ok. Schnell ist übertrieben. 95 Kilometer je Tour sind nicht ganz so fix gemacht aber lösbar, wenn man sich im Möbelhaus nicht allzulange aufhält.

Nur mal gucken und schauen, was aus den bunten Katalogbildern auch so in Natura aussieht, was man für die Hauptwohnung kaufen könnte und was man mit der neuen Meldeadresse macht. Die Bude eilt jetzt im Aufbau und der Einrichtung eigentlich überhaupt  nicht, doch man kann ja mal schauen, was sich so findet und manche Schnäppchen lässt man auch nicht liegen. Trotz der geänderten Kautionssumme für den Vermieter ist auch noch etwas Budget für Schnäppchen da. Eine Wohnung wird das sowieso nie werden. Aber hübsch kann man das ja trotzdem machen.

Die große Wand im "Wohnzimmer" eignet sich hervorragend, um ein Regal davorzustellen oder ein paar Wandregale anzuhängen für Deko. Nach Möglichkeit so günstig wie möglich. Die Bude hat schon mit der Kaution unsinnigerweise viel Geld gekostet. Das muss sich bei der Einrichtung ja nicht weiterführen.

Gefunden wurde das IKEA Regal Lack. Damit ein Regalbrett nicht ganz so verloren aussieht, gab es gleich zwei lange Bretter und zweimal die kurze Variante. Nur wenige Euronen waren fällig und nach der Rückfahrt wurden diese dann gleich mal angeschraubt. Die langen Lack-Regale sind 110cm und die kurzen 30cm. Der Kostenpunkt lag hier bei 9,95€ für jedes langes und 5,99€ für jedes kurze Regal.


Hat ja schon mal was. Dabei reift doch glatt die Idee, diese Adresse komplett wie ein Katalogzimmer einzurichten. Mehr braucht es hier wohl nicht. So angebracht, sieht es glatt ein wenig stylisch aus. Dekozeug wird sich irgendwo in der Hauptwohnung bei Bedarf finden lassen. Vielleicht was im Schweden-Style oder wie auch immer. Irgendwie finde ich, dass man hier nicht erkennen soll, wer oder was hier wohnt. Total neutral und steril wäre toll. Vor allem kann man das alles hinterher wieder verkaufen, wenn es nicht mehr benötigt wird oder die Kids dekorieren sich das dann selbst nach Lust und Laune.Erstmal hinstellen was man nicht mehr braucht und trotzdem nicht wegwerfen will. Die erste Wand ist fertig.

In einem Supermarkt gab es dann gleich noch ein Regal, welches einen Platz direkt neben dem Durchgang zur Miniküche fand. 7 Böden und ein Brett als Basis. Eingesackt und mitgenommen weil Günstig. Das gleiche Teil gibt es auch aus der Lack-Serie, doch sind dort die Böden erheblich dicker und das Teil dann um gut 50 Euro teurer. Muss ja nicht sein. Hängt erstmal.




Die Freunde bzw. Arbeitskollegen wollen demnächst wieder zu IKEA hin um deren neue Wohnung einzurichten. Denen fehlt noch was. Ja klar. Fehlt doch eigentlich immer irgendwie.

Man könnte ja auch mal bei Kleinanzeigen schauen. Es muss ja nicht alles neu sein, was in diese Adresse kommt. Schauen wir mal, was sich demnächst noch so findet.

Dekorierte Grüße
//O.F.