Sonntag, 30. Juli 2017

Immer wieder Samstags ...

Die Einrichtung der Meldeadresse hat eigentlich so richtig Zeit. Alles kann und nichts muss. Am gestrigen Samstag gab es mal wieder eine Mitfahrgelegenheit zum Lieblingseinrichtungshaus. Ideen finden sich immer und Kleinteile landen fast automatisch beim Rundgang in der gelben Tüte. Also mitgefahren und ...die Beute und mehr.

Nur Gucken - Nicht Anfassen! Oder doch? 


So richtig ohne Plan aber mal gucken kostet ja nichts war die Devise für diese Tour.
Natürlich fehlt an einigen Ecken in der Meldeadresse noch was, damit das mal bewohnbar aussieht und nicht nach Campingplatz.  Wenn man aber schon die Gelegenheit hat, mal wieder nach Rostock zu kommen, warum nicht mal schauen. Vielleicht noch was schönes für die Hauptwohnung? Ein paar sinnvolle Kleinteile finden sich ja immer.

Na klar! Erstmal Frühstück!

Schwedenfrühstück bei Ikea - Lecker und preiswert

Das geplante monatliche Budget wurde inzwischen etwas heruntergeschraubt. So richtig gibt es keinen Grund zur Eile.

Nach 90 Minuten Rundgang war die gelbe Tüte auf der Schulter dann doch wieder etwas gefüllt. 
Diese Tüten haben aber einen großen Vorteil. Man kann vor den Kassen nochmal genau überlegen, ob und was man wirklich haben will oder eben nicht und nochmal aussortieren. Geblieben sind dann doch ein paar Kleinigkeiten.

Diesmal nur Kleinteile und preiswert geshoppt.
Vielleicht könnte man mit einigen, der mitgebrachten Sachen auch einen schönen Hack basteln und der unschöne Schuhschrank im "Wohnzimmer" sollte eigentlich auch gegen was anderes ausgetauscht werden. 

Durch das preiswerte Technikupgrade auf der TV-Bank kam die Idee, über den neuen Fernseher eine Bilderleiste anzubringen um die Wandfläche etwas besser nutzen zu können.  Darüber könnte noch ein breites Bild gehängt werden. Zudem ist das "Wohnzimmer" noch nicht steril genug. Der Favorit als Motiv wurden auch schon gefunden. 

Über dem TV-Board mit genau diesem Motiv geplant und auf der Merkliste

Allerdings blieb das Bild nebst Rahmen noch im Einrichtungshaus. Der persönliche Geizhals hatte noch die Oberhand und so wichtig ist das jetzt ja auch nicht. Momentan sind ja auch Ferien und der Urlaub war auch nicht zum Nulltarif.

Für die Küche wurde noch eine fehlende Ablage mitgenommen und einiges an Kleinteile und Schnäppchen, die eigentlich eher sofort in der lokalen Kleinanzeigenbucht landen sollen. 
Alles in allem mal Zubehör und Kleinteile für nur knappe 70 Euro geshoppt, doch ein paar Ideen gab es dann auch, die im Hinterkopf und im Fotospeicher festgehalten wurden. 

Was es im Einzelnen gab, wie das aufgebaut und dekoriert wurde und Weiteres findet Ihr in den nächsten Artikeln. 

Eingekaufte Grüße
//O.F.