Sonntag, 26. November 2017

IKEA Fixa - Werkzeugset im Test

Schränke, Kommoden, Garderoben und Deko. Für die Montage benötigt man fast immer Werkzeug. Wir haben das Werkzeugset "Fixa" von IKEA getestet. Reicht die kleine Box für den Hausgeb rauch? Ihr erfahrt es in diesem Artikel.

IKEA Werkzeugbox Fixa im Test 

An vielen Stellen im Möbelhaus findet man sie. Die Werkzeugbox "Fixa", die als Mitnahmeartikel für den geübten und auch ungeübten Heimwerker das passende Werkzeug stellen soll. Was kann sie und kann man damit wirklich arbeiten? Wir haben uns die Box mal angesehen.


Schauen wir mal, was drin ist. Eine Zange, einen Bithalter, eine Bitleiste mit verschiedenen Aufsätzen, eine Franzosen-Zange, ein Hammer und ein kleines Döschen, welches eigentlich ein Gummiaufsatz für den Hammer darstellen soll. Reicht das, um die Möbel des Sortiments aufbauen zu können und wie liegt das so in der Hand?


Bei so vielen Schrauben, die man bei den Möbeln so hat ist ein ordentliches Bit-Set natürlich da A und O. Das Set enthält von Inbus über Kreuz und Schlitz-Bitz alles, was man o benötigen könnte in Standardgröße. Auch ein Körner-Bit (Ahle) ist dabei.
Übrigens: Bits halten länger und fransen nicht aus, wenn man für jede Schraube auch tatsächlich einen exakt passenden Bit wählt. So rutscht er nicht im Schraubenkopf hin und her und kann die maximale Kraftübertragung gewährleisten.

Der Bithalter ist lang genug, um damit auch ordentlich arbeiten zu können. Kritikpunkt ist aber hier der Griff. Zu glatt und wenig ergonomisch. Mit verschwitzten Fingern kann man mit dem ganzen Dreher abrutschen und unter Umständen das Möbel beschädigen.


Der Hammer ist natürlich interessant. Was vielleicht ungeübte Handwerker als stylisch betrachten würden ist eine gut durchdachte Auswahl des Gerätes. Mit dem runden Kopf sollte man problemlos jeden Dübel treffen können und durch den Aufsatz wird der Hammer gleich noch zum Gummihammer für den Hausgebrauch. Zum Straßepflastern ist das natürlich nicht geeignet.
Die andere Seite ist wie ein Zimmermannshammer geformt. So kann man durch die Kerbe auch mal ein paar krumme Nägel der Schrankrückwand entfernen.


Interessant ist der Hammer auch auf der Waage. Mit 463 Gramm liegt er gut und leicht kopflastig in der Hand. Auch ein paar Nägel kann man damit locker in die Wand schlagen. Wenn man das Set so sieht, könnte man fast vermuten, der Hammer wäre leichter und käme mit maximal 200 Gramm aus der Spielzeugabteilung. Aber er ist ein - für den hausgebrauch - durchweg ausreichendes Werkzeug.

Der einstellbare Franzosenschlüssel ist gut genug, um ein paar Schloßschrauben anziehen zu können, wird aber wohl das am selten gebräuchlichste Werkzeug der Box sein. Genau wie die kleine Schale für Schrauben oder Nägel.
Die Kombizange reicht locker aus um Schrauben zu halten oder auch ein paar verquergegangene Dübel wieder aus dem Holz ziehen zu können. Für große Montagearbeiten ist sie aber nicht so geeignet, reicht aber dennoch für den Hausgebrauch.

Fazit:
Wem noch passendes Montagewerkzeug für Möbel im Haushalt fehlt, und das dürfte in den meisten Frauen- und Single-Haushalten so der Fall sein, bekommt mit der Box für 7,95€ ein verwendbares Set, welches immer vollständig und griffbereit in der Wohnung liegen kann. So für Notfälle und spontane Möbel-Aufbau-Orgien ist das Set für Jedermann geeignet.

Link zum Produkt bei Ikea 


Getestete Grüße

//O.F.